Feucht | Facesitting Herrin

Alle Artikel, die mit "Feucht" markiert sind

Menschliche Gesichtshocker sind sehr bequem und deshalb werden sie gerne ausgenutzt. Goddess Stephanie liebt das Gefühl, wenn die Nase des Sklaven in ihrer feuchten Pussy steckt. Der Sklave ist ein Weichei und versucht immer wieder zu fliehen, er jammert, dass er keine Luft bekommt, doch die Goddess ist gnadenlos und lässt ihn nicht entkommen. Mickrige Loser sind einfach zu schwach, da muss er noch ein bisschen von seiner Goddess trainiert werden. Auf keinen Fall verzichtet die Goddess auf ihren menschlichen Hocker.


Die Nase im Arsch ist für Mistress Zephy Divine einfach ein schönes Gefühl und sie entschließt sich, sein Gesicht zu reiten und ihn ihre feuchte Pussy zu lecken, während sie kommt. Die Mistress verlangt eine Arschanbetung von dem Loser und trampelt auf seinem Gesicht mit ihren göttlichen Füßen. Mistress Zephy Divine holt sich das, was sie will und das Gesicht des Losers ist hervorragend zur Erniedrigung geeignet. Die Füße, den Arsch und die Pussy muss der Loser lecken und verehren.


Da der mickrige Schwanz des Losers zu nichts zu gebrauchen ist, reitet die Mistress das Gesicht mit ihrer heißen Pussy. Er darf nur den Arsch oder die Pussy anbeten und lecken. Die Pussy der Mistress ist so feucht, dass sie gleich kommt. Danach bleibt sie einfach noch ein bisschen sitzten. Sein Hirn wird dadurch sehr gefickt, aber er ist selbst schuld. Für Loser ist Facesitting und Faceriding mehr Aufmerksamkeit als sie verdienen, doch irgendwie muss sich die Mistress ja abreagieren.


An Händen und Füßen gefesselt, erwartet den Sklaven ein Face Riding. Mistress Stephanie sitz mit ihrer feuchten Muschi auf dem Gesicht des Losers und steckt seine Nase tief in ihre Pussy. Aber er zappelt zu viel, also bekommt er saftige Ohrfeigen und Schläge. Sein Mund wird geknebelt, damit das Gejammer aufhört. Die Mistress erstickt den Loser, ab und zu darf er mal Luft holen, doch sie setzt sich gleich wieder auf sein Gesicht. Diese Sklavenerziehung macht der Mistress sehr viel Spaß.


Der Schwanz des Sklaven ist in einem Schwanzkäfig eingesperrt und die Mistress reitet sein Gesicht aus purer Lust. Ihre Pussy ist sehr feucht und wenn sie zum Höhepunkt gekommen ist, bleit sie noch auf dem Gesicht sitzen, damit der Loser ihren Duft schnüffeln kann. Für ihn bleibt nichts übrig, denn er ist zu armselig. Der Loser muss warten, bis die Mistress ihren Höhepunkt hatte, bevor er wieder atmen kann. Während dem Face Riding spielt die Mistress mit dem eingeschlossenen Schwanz.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive