Erstickt | Facesitting Herrin

Alle Artikel, die mit "Erstickt" markiert sind

Während die Mistress einige Positionen ausprobiert, wie sie ihren Arschanbeter als menschliches Möbelstück benutzen kann, um bequem zu sitzen, zappelt der Loser, doch er kann nicht fliehen. Zuerst sitzt sie mit ihrer Leggins auf dem Gesicht, doch dann zieht sie ihre Hose aus und trägt nur noch ihren String. Damit kann sie die Nase des Sklaven tief in ihren Backen vergraben. Zu spät merkt sie, dass sie ihn fast erstickt, gnädigerweise lässt sie ihn mal Luft holen, doch dann dominiert sie ihn weiter.


Arschanbeter kommen auf ihre Kosten, wenn sie von prallen großen Ärschen dominiert werden. Dieser Sklave liebt es, wenn seine Mistress seine Nase in den prallen Pobacken vergräbt. Als besondere Köstlichkeit bekommt er saftige Fürze zu riechen. Er kann es kaum erwarten, dass er die Fürze seiner Mistress fressen kann. Für die Mistress ist der menschliche Hocker sehr bequem und sie ignoriert es, dass er fast erstickt und dass sein Genick unter ihrem Gewicht fast bricht. Es ist so geil zuschauen zu dürfen.


Zwar haben die Göttinnen schon ein Sofa, aber den Sklaven als menschliches Möbelstück zu benutzten macht einfach mehr Spaß, besonders dann, wenn man sich den Spaß mit der besten Freundin teilen kann. Pech für den armseligen Loser, der die Ärsche der Göttinnen anbetet. Also darf er kräftig einatmen, wenn die Göttinnen auf seinem Gesicht sitzen. Während eine Göttin den Loser erstickt, bearbeitet die andere seine mickrigen Genitalien. Der Schmerz ist überall und er bekommt keine Luft mehr, aber er muss kriechen.


Der mickrige und armselige Loser ist an das Bett gefesselt und bekommt ein hartes Facesitting von Lady Stefanie. Dazu kassiert er saftige Ohrfeigen und er bekommt die Fesseln ab, wenn er der Wichsanleitung der Lady folgen muss. Der menschliche Hocker darf den Duft von Lady Stefanies Prachtarsch schnüffeln und erstickt fast daran. Damit das Gestöhne von dem Weichei die Lady nicht stört, hat er einen Knebel im Maul. Der Loser betet den Arsch der Lady an und verehrt seine Herrin.


Gefesselte Loser eignen sich sehr gut für ein Facesitting. Goddess Stephanie hat sich Nylonstrümpfe angezogen und ein heißes Spitzenhöschen. Der Gesichtshocker wird durch ihren geilen Arsch erstickt. Er soll den Arsch der Goddess küssen und lecken. Wenn die Goddess nicht zufrieden ist, bekommt der Loser Schläge. Die Goddess lässt ihn leiden. Sie dominiert, demütigt und erniedrigt ihren Gesichtshocker, bis er heult, dafür bekommt das Weichei dann Schläge. Gefesselt muss er das aushalten, aber die Goddess hat ihren Spaß, während er leidet.


Damit sich die Princess gut fühlt, müssen Sklaven alles tun, was sie verlangt, doch regelmäßig erzieht Princess Carolina ihre mickrigen Loser. Die Füße sind schmutzig und ihr Arsch verschwitzt, damit der Sklave etwas zum Schnüffeln hat, bekommt er ein Facesitting und ein Trampling auf sein Gesicht. Er muss als Gesichtshocker stillhalten, damit sich die Princess entspannen kann. Die Princess erstickt den Loser fast mit ihrem heißen, geilen Arsch. Zusätzlich demütigt und verspottet sie den Nichtsnutz und fordert einen hohen Tribut von ihm.


Nutzlose oder ungehorsame Sklaven müssen als Gesichtshocker herhalten, denn das macht der Herrin großen Spaß. Das Gefühl, den Loser so zu erniedrigen, dass er fast erstickt oder ihn den Duft vom Arsch und der Pussy inhalieren zu lassen, ist unvergleichbar. Die Mistress zeigt deutlich, wie armselig der Loser unter ihrem Gewicht stöhnt und wie sich Arschdomination und Fußdomination kombinieren lassen. Das bringt jeden Loser zum Heulen und Wimmern. Die Herrin ist sehr sexy, doch sie ist gnadenlos, brutal und sadistisch.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive