Trampling | Facesitting Herrin

Alle Artikel, die mit "Trampling" markiert sind

Die Göttin Lady Kara macht Männer heiß. In engen Hotpants ermöglicht sie den Blick auf ihre knackigen, kleinen Pobacken, die sie Männern gerne entgegenstreckt. Wer mehr möchte, lässt sich von der Herrin einfach das Gesicht plattdrücken. Sofort setzt sich die motivierte Blondine mit ihren Hintern auf das Sklavengesicht und raubt jedem Mann die Luft zu Atem und seinen Verstand. Ein wenig Trampling auf nackter Brust durch Lady Karas nackte Füße darf dabei nicht fehlen.


Annika Bond ist unglaublich sadistisch! Da kommt ihr der junge Sklave natürlich ganz recht... schnell erkennt sie, dass sie hier eine ausgezeichnete Gelegenheit hat, um ihre dominante Neigung auszuleben. Während er sich ihr nackt unterwerfen muss, trägt sie selbst geile, schwarze Latex Stiefel mit züngelnden Flammen und ein passendes Outfit, welches ihre Dominanz wortlos unterstreicht! Mit ihrem geilen Arsch setzt sie sich auf sein Gesicht. Doch das reicht ihr nicht - und so drückt sie ihm zusätzlich noch mit ihren Händen die Nase zu, um auf Nummer sicher gehen zu können, dass er auch ja keine Luft bekommt...!


Lady Melissa hat dafür gesorgt, dass sich dieser Sklave keinen Zentimeter mehr alleine bewegen kann! Seine Arme liegen fest an seinem Körper, seine Beine liegen eng beieinander und damit dies auch so bleibt hat sie mehrere Lagen Klebeband benutzt! Nun kann sie ihn nach Herzenslust quälen! Mit ihren spitzen Absätzen trampelt sie auf seiner Brust herum und fügt ihm fiese Schmerzen zu. Da aber auch sein Mund zugeklebt ist, dringen seine verzweifelten Schreie nur undeutlich an ihr Ohr... ihr gefällt es sehr! Und schließlich setzt sie sich auch noch mit ihrem geilen Arsch auf sein Gesicht, presst seine Nase zwischen ihre Backen und nimmt ihn den letzten Sauerstoff...!


Herrin Melissa hat Ihren kleinen Sklaven mit Klebeband gefesselt. Total unfähig sich zu bewegen liegt der arme Kerl nun auf dem Boden. Zusätzlich sorgt ein dicker Klebestreifen quer über dem Mund dafür dass der Wicht nicht sprechen und sich beschweren kann. Nun kann die Herrin nach Belieben auf ihm rumtrampeln und ihn wie Sie es möchte demütigen und bestrafen.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive